ÖDP-Kandidat trifft Vorstand der Islamischen Gemeinde Langenselbold

Langenselbold - Dialog schafft Vertrauen. Davon ist Dr. Ralf Grünke überzeugt. Während Rechtspopulisten Ängste vor Muslimen schüren, traf sich der Landtagskandidat der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) wenige Tage vor der Wahl mit dem Vorstand der Islamischen Gemeinde Langenselbold. Der Ökodemokrat nahm am Mittwoch, den 24. Oktober 2018, als Gast an einer Vorstandssitzung teil.

 

"Die Gemeinde gibt Muslimen vor Ort eine Stimme und bietet Raum für Gebet und Gemeinschaft", meinte Dr. Grünke anerkennend. Beim Treffen in Langenselbold informierte sich der Direktkandidat im Wahlkreis 40 über das Gemeindeleben. Der Vorsitzende Yusuf Akyüz sowie weitere Mitglieder der Vorstands standen ihm Frage und Antwort.

 

Im Gespräch ging es auch um die Darstellung von Muslimen in den Medien. Über den Islam werde nahezu ausschließlich im Zusammenhang mit Konfliktthemen berichtet, stellte man übereinstimmend fest. Vom ehrenamtlichen Engagement für Bedürftige oder den Bemühungen, Flüchtlinge zu integrieren, sei kaum die Rede.

 

Aus Sicht von Dr. Grünke kann eine engagierte Sozialarbeit in Moscheegemeinden verhindern helfen, dass junge Menschen in radikalisierte Milieus abgleiten.

 

Dr. Grünke werde immer wieder seitens muslimischer Bekannter bestätigt, dass der Religionswissenschaftler Dr. Michael Blume in seinem Spiegel-Bestseller "Islam in der Krise" einen differenzierten Blick auf die Erfahrung von Muslimen werfe. Ein signiertes Exemplar überreichte der ÖDP-Politiker als Gastgeschenk Akyüz.

 

 

Pressekontakt:

Dr. phil. Ralf Grünke
Tel. 06187/952512

ralf.gruenke@oedp.de

www.facebook.com/ralfgruenke


Zurück

Die ÖDP Hessen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen