Wozu ist ein Bundesverdienstkreuz gut?

Eine öffentliche Ehrung erfreut in aller Regel diejenigen, die sie bekommen. Danach liegt das Kreuz in einer Schublade… Aber jetzt hatten einige Ordensträger die Idee, sich in die aktuelle Politik einzumischen: Die Liste enthält viele bekannte Namen: Prof. Klaus Töpfer, Erhard Eppler, Prof. Angelika Zahrnt, Ex-ZDF-Intendant Markus Schächter, Klimaforscher Prof. Joachim Schellnhuber, Prof. Succow, die evangelischen Führungspersonen Wolfgang Huber, Nikolaus Schneider und Margot Käßmann. Gemeinsam fordern sie mit weiteren 130 Bundesverdienstkreuzträgern den neu zu wählenden Deutschen Bundestag auf, eine Enquete-Kommission zum Thema „Fluchtursachen“ einzurichten. Wörtlich heißt es in dem Aufruf:

„Die Kommission soll untersuchen, wie Deutschland weltweit zu Fluchtursachen beiträgt und Maßnahmen sowie gesetzliche Initiativen vorschlagen, wie dies vermieden oder dem entgegengewirkt werden kann. Die zur Bundestagswahl antretenden Parteien werden aufgefordert, sich die Forderung zu eigen zu machen, sie in ihre Wahlprogramme aufzunehmen…“

Ich bin froh darüber, dass die ÖDP dies bereits per Bundesparteitagsbeschluss getan hat – es sind ja auch einige ÖDP-Aktive unter den Unterzeichnern…

So lange wir nicht durch fairen Welthandel die materiellen Güter gerechter teilen, so lange wir Waffen auch in Konfliktgebiete liefern, so lange wir durch Agrarexporte die heimischen Bauern in Afrika bedrohen – so lange müssen wir uns über massive Migrationsbewegungen nicht wundern! Eine Enquete-Kommission des Bundestages könnte wenigstens Klarheit schaffen und die Debatte über Migration versachlichen.

Weitere Informationen:


Zurück

Die ÖDP Hessen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen