Nur 2%

Der Kabarettist Bruno Jonas gefällt sich schon länger in der Rolle des überlegenen Verächtlichmachers von KlimaaktivistInnen: In der Süddeutschen Zeitung hat er jetzt in einem mäßig lustigen Gastartikel erneut alle gängigen Klischees aufgegriffen. Vor allem das jämmerlichste Argument gegen mehr Klimaschutz in Deutschland schien dem Besserwisser Jonas zentral: Deutschland produziert ja nur 2% der weltweiten Klimaschadgase – was soll da schon mit einer entschiedeneren deutschen Klimapolitik erreicht werden?

Es sei an Immanuel Kant erinnert: „Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip zur allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.“ Weniger philosophisch ausgedrückt: „Ja wenn das jeder so machen würde… was dann?“

Kurz und knapp: Wir Deutsche stellen 1% der Weltbevölkerung und machen gut 2% des Schadens. In der Rangliste der mengenmäßig schlimmsten Klimaschädiger belegt Deutschland Platz 7! Wenn also alle so leben würden wie wir, dann wäre heute schon der Ausstoß klimaschädlicher Gase mehr als doppelt so hoch – und die Sache wäre rettungslos zuungunsten unserer Kinder und Enkel entschieden.

Das Geschwätz von Bruno Jonas und der anderen 2%-Verharmloser ist verantwortungslos und zynisch.


Die ÖDP Hessen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen